24
Jul
2019

Informieren geht über Probieren oder wie war das?

Okay, Phase 1 ist abgeschlossen? Dann geht es jetzt darum, die gesammelten Informationen auszuwerten und sich zu informieren. Es gibt viele Seiten, die dir bei der Recherche helfen können. Einige davon sind:

  • Über den Hochschulkompass kannst du Studienbereiche finden und kennenlernen oder gezielt nach Studiengängen oder Universitäten in Deutschland suchen.
  • Auf studieren.de kannst du anhand der Auswahl der Fachbereiche, Hochschulstandorte und Abschlüsse die passende Hochschule finden.
  • Bleib Lokalmatador ist für alle, die gern in Ostthüringen ihre Ausbildung machen möchten. Hier werden Ausbildungsberufe aber auch Ausbildungsbetriebe vorgestellt.
  • Das 1×1 bzw. A bis Z der Ausbildungen hat die IHK zu Gera zusammengestellt. Hier findest du alle Informationen zu den Ausbildungsberufen – von der Tätigkeitsbeschreibung, Ausbildungsbetrieben bis hin zu den typischen Branchen nach der Ausbildung.
  • Das Handwerk bietet neben dem A – Z der Handwerksberufe gibt es auch den Berufe-Checker per What’sApp und einen Lehrstellenradar mit Informationen für Studienaussteiger, Bewerbungen, Ansprechpartnern usw.
  • Auf Planet Berufe werden typische Tagesabläufe vorgestellt und Auszubildene zu ihrem Beruf befragt.
© Pixabay

Neben der eigenen Recherche kannst du auch immer beraten lassen, u.a. bei:

  • dem Berufsinformationszentrum (BiZ) bzw. der Berufsberatung der Agentur für Arbeit
  • Tag der offenen Tür an Hochschulen
    • Solltest du die Veranstaltungen verpasst haben, kannst du dich auch an die Studienberatung der Hochschulen wenden.
    • Tipp: Manche Hochschulen bieten auch ein Schnupperstudium an.
  • Tag der offenen Tür in den Ausbildungsbetrieben und Berufsschulen
    • Auch hier besteht sicherlich die Möglichkeit außerhalb der TdoT, mit dem Unternehmen bzw. einem Beratungslehrer ins Gespräch zu kommen.
  • Ausbildungs- und Studienmessen
  • IHK bzw. Handwerkskammer
    • Die IHK bietet auch ein Schülercollege während der Ferien an, bei denen die Schüler die Möglichkeit bekommen in unterschiedliche Berufsfelder und Ausbildungsbetriebe reinzuschnuppern.

Du bist dir sicher, was du machen möchtest? Dann heißt es jetzt, aktiv zu werden. Das bedeutet: Informiere dich über Zulassungsvoraussetzungen und Bewerbungsfristen und schreibe Bewerbungen. Am besten mehr als nur eine.

Falls du dich noch nicht festlegen kannst, welche Ausbildungsform du bevorzugst, helfen dir bestimmt die nächsten Teile der Abschlussserie weiter.