30
Apr
2019
EAH Jena

Forschungsprojekt der EAH Jena mit dem Institut für Datenwissenschaften des DLR

(29. März 2019) Seit Juli des vergangenen Jahres arbeitet die Ernst-Abbe-Hochschule (EAH) Jena mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) an einem gemeinsamen Forschungsprojekt. „Föderierte Manufacturing Execution Systeme auf Basis von Microservices“ bzw. FMES erforscht den Einsatz neuer Technologien für industrielle Produktionsprozesse.

Zusammen mit dem Institut für Datenwissenschaften des DLR in Jena entwickeln die Professoren am Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen der EAH, Nico Brehm und Christian Erfurth, ein System, das diese Produktions- oder Fertigungsprozesse unterstützen soll, wenn es beispielsweise um die Individualisierung von Anforderungen an die Produkte geht. „So können die Firmen auf aktuelle Entwicklungen des Marktes schneller reagieren“, erklärt Brehm, Dekan des Fachbereichs. Auch die Produktion von Kleinserien könne so optimiert werden.

Im Gegensatz zu herkömmli¬chen fertigungsunterstützenden Systemen, die sich hauptsächlich auf Prozesse innerhalb eines Unternehmens beziehen, wird der Fokus bei der Entwicklung des FMES-Systems auf einen erleich¬terten Informationsaustausch und eine bessere Zusammenarbeit kooperierender Unternehmen gelegt. Hierfür arbeiten die beiden Informatiker an einer passenden Systemarchitektur.

Angelehnt an die historische Bedeutung der Architektur als „Mutter aller Künste“ stehen auch bei der Architektur eines neuen Datensystems das Zusammenwirken verschiedener Komponenten, die Schnittstellen und die Gesamtstruktur im Mittelpunkt.

Durch die Herstellung mehrerer Prototy¬pen wird die Systemarchitektur jeweils praktisch getestet und auf der Basis dieser Erkenntnisse von den Wissenschaftlern weiter¬entwi¬ckelt. Ziel des Auftragsprojektes des DLR ist es, bis zum Sommer 2021 eine ausgereifte Systemarchitektur zur Verfügung zu stellen, die es Unternehmen ermöglicht, ihre Produktionsprozesse entsprechend den wachsenden Herausforderun¬gen des Marktes zu gestalten, um gleichermaßen wirtschaftlich wie nachhaltig produzieren zu können.

Informationen und Kontakt:
Prof. Dr. Nico Brehm, nico.brehm@eah-jena.de
Prof. Dr. Christian Erfurth, christian.erfurth@eah-jena.de

Nachricht hinterlassen